Aktuelles

Absegeln 2017

Wir hatten großes Glück! Zum Absegeln am 14. Oktober war wunderbares Segelwetter bei 19 Grad, Sonne und Wind zwischen 3 und 4 Bft. Beim anschließenden Get-together wurde der Clubmeister gekührt. Wir sehen uns in 2018.

Unser Clubvogel (Foto: Michael Römer)
505er und FD (Foto: Michael Römer)
Annette und Chris im Piraten (Foto: Michael Römer)
Get-together mit Preisverleihung (Foto: Michael Römer)

Clubmeisterschaft 2017 – Endstand nach 7 Wettfahrten

Am Ende einer tollen Segelsaison im SC Han durften am vergangenen Wochenende 7 Boote noch einmal ihr Filigransegelkönnen in der 6. und 7. Wettfahrt unter Beweis stellen. Bei ca. 14 Grad, leichtem Nieselregen und Wind zwischen 1 und 2 Bft. haben wir ein kleines Dreieck ausgelegt, das es zu umrunden galt. Leichte Teams waren angesichts dieses kleinen Windes klar im Vorteil. Ein Ausflugsdampfer durchquerte netter Weise noch unser Regattafeld, was den ohnehin um Fortbewegung kämpfenden Seglern gerade recht kam.

Insgesamt hatten wir 2017 eine hohe Beteiligung am Regattageschehen im Club, 2018 wird es hoffentlich so weitergehen. Wir sehen uns zum Absegeln am 14. Oktober!

Die letzten zwei Wettfahrten vom 24. September sind in unsere Gesamtwertung eingegangen, womit sich nun folgender Endstand für diese Saison ergibt:


Sommerwettfahrt am 19. August

Das war ein Kraftakt. Nach einer mehrstündigen Startverschiebung wegen Wind bis 6 Bft. wurde erst gegen 17 Uhr angeschossen, es blies aber immernoch kräftig zwischen 4 und 5 Bft. bei allerdings herrlichem Sonnenschein. Insgesamt gingen 11 Boote an den Start, von denen leider ein Laser (Annette Radtke) und ein Tornado (Torsten Schäker/Fritz Seitz) kurzfristig wieder abbrechen mussten.

Der Kurs war simpel: Einmal rund Wilhelmstein und zurück zum Club, wobei die lange Kreuz durch den starken Westwind hoch zur Insel den Teilnehmern schon einiges abverlangte. Einmal um das Eiland herum konnte jeder auf dem Raumschotskurs zur Ziellinie das Maximaltempo aus seinem Boot herausholen.

Klarer und überraschender Sieger nach nur 38,5 berechneten Minuten und fast dreieinhalb Minuten Vorsprung auf den zweiten Platz war diesmal die BM-Jolle von Dirk Hausenberg und seiner Vorschoterin Jutta. Wir gratulieren herzlich!

Platz 2 hat ein Kuriosum hervorgebracht, denn sowohl Andreas Müh und Crew auf dem 20er Jollenkreuzer als auch Peer Wedderwille auf dem Laser fuhren mit exakt 41,8 berechneten Minuten über die Ziellinie. Der Preis wurde schließlich mittels Schnick-Schnack-Schnuck ausgelost, wobei diesmal Wedderwille unterlag.

Die nächsten Ankömmlinge lagen recht dicht beieinander, Pech hatten Andreas und Julia Mazatis auf dem zweiten Tornado, da sich in der letzten Wende das Großfall löste. Shit happens! Trotzdem sind sie noch über die Ziellinie gefahren.

Ein Dankeschön für die Teilnahme an die Teams Sokoll/Wetzig und Lücke aus dem SCStM. Wir freuen uns auf 2018.

Hier alle Ergebnisse im Detail:

Sieger der Sommerwettfahrt 2017: Dirk Hausenberg und Vorschoterin Jutta auf der BM-Jolle (Foto: Peer Wedderwille)
Sieger der Sommerwettfahrt 2017: Dirk Hausenberg und Vorschoterin Jutta auf der BM-Jolle (Foto: Peer Wedderwille)

Clubmeisterschaft 2017, Stand 6. August

Ein tolles Wettfahrtwochenende geht zu Ende. Wir sind an zwei Tagen 4 Wettfahrten gesegelt. Schöne lange Strecken waren zu bewältigen, dreimal rund Wilhelmstein und einmal zur Posttonne und zurück. Tag 2 (Wettfahrten 3 und4) hatte schönen kräftigen Wind 3-4, in Böen auch bis 5 Bft., also für alle auch sportlich anspruchsvoll.

Hier die Ergebnisse der einzelnen Wettfahrten und der aktuelle Gesamtzwischenstand. Spannend wird es unter den ersten vier Booten: FD (Wedderwille), 20er Jollenkreuzer (Müh), der olympische Tornado (Mazatis) und der Zugvogel (Römer), die alle recht eng beieinander liegen. Platz 5 teilen sich Familie Veldmann und der Schäkersche Tornado, dicht gefolgt von Platz 6 (Horstenkamp).

Am 19. August geht es mit der Sommerwettfahrt weiter.


Steinhuder Meer Rund 2017: Platz 25 für Müh/Meyer auf Jantar 21

10.06.2017: Bei der diesjährigen „Steinhuder Meer Rund“ mit 97 teilnehmenden Schiffen belegten unsere Clubmitglieder Andreas Müh (Steuer), Hans-Heinrich und Vincent Meyer auf der Jantar 21 einen guten 25. Platz, als schnellstes Boot seiner Klasse. Wir gratulieren! (Foto: Stefan Ibold, sailing-pictures.de)


3. Platz für Michael Römer und Annette Radtke auf der „Eule“

20.05.2017: Bei der diesjährigen Dickschiffregatta von SC Han und SCStM haben Michael Römer am Steuer und Annette Radtke an der Vorschot auf ihrem 15er Jollenkreuzer „Eule“ den dritten Platz belegt. Die zufriedenen Segler hier nach der Siergerehrung auch mit dem deutlich größeren "Mittelpokal“.


Ansegeln 2017

29.04.2017: Endlich wird angesegelt. Bei herrlichem Wetter und schönem Wind segelte eine Flotte von 5 Booten (15er Jollenkreuzer, Zugvogel, Flying Dutchman, BM-Jolle und Jantar 21) hinaus und hat etwas Seeluft geschnuppert. Anschließend wurde bei Kaffee und Kuchen in der Messe unser langjähriges Mitglied Rüdiger Rothkamm verabschiedet.


Der 2017er-Steg steht

28.03.2017: Nach einer stürmischen Stegvorbereitung am Samstag vergangener Woche hatten wir dieses Wochenende ein fast ideales Stegaufbauwetter, nur das Wasser hätte schon wärmer sein dürfen.

Alle Mitwirkenden haben sich ordentlich warm gearbeitet und verbrauchte Kalorien wurden durch hervorragende Eintöpfe von Ulrike und Ernst Ulrich ersetzt. Für mich sehr erfreulich war, dass neben den bewährten Alt-Kräften auch die Jüngeren und Jüngsten viel beigetragen haben. Dafür allen Beteiligten herzlichen Dank. Ich hoffe, dass es allen Mitwirkenden ebenfalls Spaß gemacht hat.

Der Steg steht jetzt komplett, muss sich aber noch 14 Tage setzen, bevor er durch Boote belastet werden sollte. Der Stegbelegungsplan hängt an der Messe aus.
Die 2er- und 3er-Dalben müssen von den Boxennutzern noch verrödelt (zusammengebunden) werden, damit ihr Boot an allen Pfählen hängt und nicht nur an einem.

Fotos von dem Aktionstag gibt es hier.

Ansonsten wünsche ich uns allen für die kommende Saison ein genauso tolles Wetter wie beim Stegaufbau, allerdings dürfte es ruhig etwas mehr Wind geben.

Mit seglerischen Grüßen Klaas-Jürn (Stegwart)


Ankündigung

03.03.2017: Der SC Han wird – wie schon im letzten Jahr – auch 2017 wieder den Flottenpokal der 15er Jollenkreuzer Steinhuder Meer ausrichten. Termin ist der 08.07.2017, Organisator wird wieder Flottenobmann Andi Müh sein. Weitere Infos werden wir hier bekannt geben.



Segelsaison 2017 beginnt »Down under«

30. Januar 2017: Für unser Mitglied Klaas-Jürn Siemens hat die Segelsaison 2017 bereits begonnen. Hier überreicht er einem alten Studienfreund aus Deutschland in Wellington/Neuseeland unseren Club-Stander.



Sommerwettfahrt 2016

Am 4. September haben wir unsere gemeinsame Sommerwettfahrt mit dem SCStM nachgeholt. Neun Boote nahmen teil, leider nur ein Gast aus unserem Nachbarclub.

Nach einer Startverschiebung wegen eines Unwetters ging es mit einer Stunde Verspätung an den Start. Der Wind bließ zwischen 3 und teilweise kräftigen Böen bis 5 Bft. Kurs war Stegkopf des SCStM zur Insel Wilhelmstein, die von ihrer Südseite kommend umrundet werden musste, dann ging es direkt zurück zum Stegkopf durchs Ziel, wobei auch hier die letzte Tonne noch einmal umrundet werden musste. Einige Boote konnten kurz nach dem Start bereits einen langen Anleger zur Insel fahren, andere mussten hier eine Kreuz segeln. Die Tornados schossen erwartungsgemäß allen anderen Booten weit voraus, wer gut um die Insel kam und auf ihrer Leeseite nicht im Windloch stand war klar im Vorteil. Der Halbwindkurs zurück zum Steg war dann die Kür: Der Wind frischte teilweise bis 5 Bft. auf und wer sein Boot ins Gleiten brachte konnte herrlich vorpreschen. Als erstes über die Ziellinie fuhren natürlich die zwei Tornados, die sich auf den letzten Metern arg beharkten. Als drittes Boot erreichte der FD die Ziellinie, gefolgt mit etwa 4 Minuten Abstand vom Contender. Gut geschlagen hat sich auch der Zugvogel, nur 3 Minuten hinter dem 505er. Mit etwas Abstand traf dann die Eule ein, HD20 und Sprinta fuhren als letzte durchs Ziel.

Nach Kaffee/Kuchen war erst einmal Warten angesagt, denn dank des bunten Feldes hatte kein Boot eine vergleichbare Yardstickzahl mit einem anderen. So konnte erst die Auswertung Klarheit bringen. Hier das Ergebnis:


Andi Müh, Dirk Herrig und Simone Müh gewinnen Dickschiffregatta 2016

 

Am Samstag, 18. Juni war es wieder einmal soweit. Die alljährliche Dickschiffregatta, ausgetragen vom SCStM und dem SC Han fand statt, bei allerdings nur leichten Winden. Steuermann Andi Müh, Vorschoter Dirk Herrig und Mittelfrau Simone Müh steuerten gleich hinter der Startlinie mit ihrem R-Boot an die Spitze des Feldes in Richtung Insel Wilhelmstein und segelten schließlich mit erheblichem Abstand zum Verfolgerfeld durch das Ziel. Für das neue alte Schiff und seine Mannschaft ein beeindruckender Einstand. Wir gratulieren! (Fotos: Hedda Herrig)


Weltmeisterschaft der Flying Dutchman 2016 – auch im Segel-Club Hannover

 

Von Donnerstag, 19. Mai bis Sonntag, 29. Mai war unser Verein Teil des Geschehens rund um diese Weltmeisterschaft. Noch nie waren so viele hochkarätige Schiffe auf unserem Gelände zu sehen und zu erleben. Das Material war hochmodern und die Ausrüstung aller Boote überwiegend neu und überkomplett. Eine Augenweide für Kenner!

Schon im vorigen Jahr hatte der Vorstand des SC-Han dem Hannoverschen Yacht Club unser Clubgelände als Ausweichquartier für FD Liegeplätze angeboten. Die Organisatoren der WM nahmen das Angebot dankbar an und wiesen uns insgesamt elf FDs zu. Neun lagen auf dem Clubrasen und zwei vorne auf der Plattform. Eine Mannschaft kam aus den Niederlanden die übrigen waren überwiegend Topsegler aus den vorderen Plätzen der deutschen Rangliste. Drei davon zählten zu den Favoriten auf den Weltmeistertitel! Unser Mitglied Peer Wedderwille nahm als Vorschoter auf GER 131 (am Steuer Jeanett Günter, HYC) teil. Sein Bericht folgt in kürze.

Alle Mannschaften waren hoch zufrieden, etwas abseits vom Trubel im HYC ihre Boote startklar machen zu können. Die Stimmung unter den „Rivalen“ war erstaunlich entspannt, freundschaftlich und kameradschaftlich. Dazu trug sicher auch der Service bei, den die Helfer aus dem SC-Han die ganze Woche über geboten haben. Im unermüdlichen Einsatz waren: Hedda und Dirk, Annette, Babsi und Michael. Es galt auf unserem Gelände das Ab- und Aufslippen der Boote zu eskortieren, Getränke und Gebäck bereit zustellen, für Sauberkeit zu sorgen, bei der dreitätigen Vermessung der Boote zu helfen (besonders Dirk) und die Veranstaltungen für jeweils 400 Leute im Festzelt des HYC mit vorzubereiten.
Unser kostenloses Erfrischungsangebot (insbesondere diverse Flaschen Flens) in den Kühlschränken in der Messe, der Kaffee am Nachmittag nach den Regatten sowie die selbstgebackenen Kuchen (Hedda und Bruni) erfreuten sich sehr großer Beliebtheit. So kam es, dass sich im Laufe der Tage auch zunehmend Angehörige, z.T. mit Kleinkindern der Segler auf unserem Gelände einfanden und die besondere, wunderbar familiäre Atmosphäre genossen.

Am Ende bedankten sich die Gäste mit einer sehr großzügigen Spende – die unsere Kosten weit übertraf – für die Gastfreundschaft und für das Verständnis unserer Mitglieder für den „WM-Ausnahmezustand“. Es war eine wunderbare Woche.

Und hier sind einige Eindrücke zu sehen

Michael Römer (Vors. SC Han)


Der „Clubvogel“ ist der erste SC Han-Segler der Saison 2016

Fredi und Hinnerk auf dem Weg Richtung Wilhelmstein. (26. März 2016, Foto: Michael Römer)


Ergebnis der Hauptversammlung des SC Han am 06. März 2016

Es wurden 2015 vier neue Mitglieder in den Verein aufgenommen. Wir sagen noch einmal: Herzlich Willkommen.

Ferner wurde unser Mitglied Rainer Zulauf für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Wir sagen: Lieber Rainer, danke für deine Treue.

Schließlich wurde der Vorstand des Vereins in der bisherigen Besetzung "en bloc" für weitere zwei Jahre bestätigt: Michael Römer (1. Vorsitzender), Klaas Siemens (2. Vorsitzender und Stegwart), Susanne Röber (Jugend), Peer Wedderwille (Sport), Annette Radtke (Schrift) und schließlich Eggert Sass (Kasse). Letzerer wird weiterhin tatkräftig unterstützt von Ernst-Ulrich Haverkamp und geprüft von Christiane Mayer und Axel Veldmann. Wir sagen: Weiter so!

Den Gästeausschuss bilden in der laufenden Saison wieder: Werner Müh, Andreas Mazatis, Christiane Mayer, Michael Römer, Annette Radtke und Peer Wedderwille. Diese Mitglieder sind für neue Gäste bei allen Fragen rund ums Segeln und den Verein jederzeit ansprechbar.

Schließlich wurden einige wichtige Satzungsänderungen verabschiedet.

Der nächste wichtige Termin im Club ist die Vorbereitung zum Stegaufbau am 12. März.


FD Worlds 2016 im Mai in Steinhude

Vom 20. bis 28. Mai 2016 findet in Steinhude die Weltmeisterschaft der Klasse Flying Dutchman statt.

Der Hannoversche Yachtclub (HYC), unser direkter Nachbar am Fischerweg ist Ausrichter dieses großen Segel-Events. Gemeinsam mit dem SCStM öffnen wir unsere Tore und beherbergen in dieser Woche einige der von weit angereisten Segler auf unserem Gelände.

Wind, Welle, Wettkampf – der Flying Dutchman ist das Boot für alle Segler, die die echten Herausforderungen suchen. Mit über 6 Meter Länge und insgesamt fast 40 m² Segelfäche ist der Flying Dutchman purer Spaß auf dem Wasser für diejenigen, die ihn beherrschen. Er gilt noch heute, fast 60 Jahre nach seiner Entwicklung, als die schnellste konventionelle Jolle. Dieses ehemalige Olympia-Boot stellt durch seine Dynamik heute mehr denn je höchste Ansprüche an technisches und seglerisches Know-how, Athletik und Ausdauer.



Andi Müh neuer Obmann der 15er Jollenkreuzer

Foto: Simone Müh

Auf dem Flottentreffen der 15er Jollenkreuzer Steinhuder Meer am 13.02.2016 wurde ein Nachfolger für den bisherigen Flottenobmann Dirk Forstmeyer gesucht – und gefunden.
Andreas „Andi“ Müh, manchem als langjähriger Vorschoter von Matthias Kiel auf der schwarzen GER 1895 bekannt und langjähriges Mitgllied im SC Han, wird diese Aufgabe nun übernehmen.
Im Rahmen dieses Amtes wird Andi in diesem Jahr für die P-Boot-Segler des Steinhuder Meeres am 19. Juni 2016 eine Flottenmeisterschaft in dieser Klasse organisieren.

Darüber hinaus ist der SC Han als gastgebender Verein für dieses Segel-Event vorgesehen. Weitere Unterstützer und Helfer sind willkommen. Meldungen bitte hier


Unsere Gebühren für die Saison 2016

Eine Aufnahmegebühr erheben wir seit 2015 nicht mehr.


Winter is here

Das erste Foto des Jahres hat Hedda Herrig geschossen: Der Club im Winterkleid. Weiße Häuser im Schnee sehen eben einfach schön aus.
(16.01.2016)


SC Han Saison 2016 steht

Die Termine für die kommende Saison 2016 stehen und sind hier zu finden. Wie immer sind alle Stegauf- und abbau-Termine, Wettfahrten und Feste genannt.
Wir freuen uns besonders über eine rege Beteiligung der neuen Mitglieder an den Club-Wettfahrten. Der "Clubvogel" wartet auf seinen neuen Einsatz.
Zunächst einmal treffen wir uns am 6. März in der Messe zur Jahreshauptversammlung. Der Kamin wird brennen und vielleicht gibt es bis dahin einen Bericht der Eissegler.
(01.01.2016)



Clubmeisterschaft 2015, Wettfahrten 4 und 5 am 23. August

Letzten Samstag haben wir die traumhaft schöne Sommerwettfahrt mit dem SCStM ausgetragen, am Tag darauf mussten wir bei erheblich mehr Wind, diesmal "unter uns", aufs Wasser. Dabei ging es um die Wettfahrten 4 und 5 zur Clubmeisterschaft des SC Han. Die Sommerwettfahrt am Vortag wurde als unsere interne 3. Wettfahrt gewertet.

Die Ausgangslage: Wunderbare Wärme mit 28 Grad und Winde wie am Vortag aus Süd-Ost drehend allerdings wesentlich kräftiger und vor allem böiger. Angesichts dieser Voraussetzungen wurde ein kleineres Feld ausgelegt.

Die erste Wettfahrt schickte alle 9 teilnehmenden Boote auf einen kurzen Halbwindkurs zur Marke 1 unterhalb der Badeinsel, dann auf einen Vormwindkurs zur Marke 2 und schließlich auf eine abenteuerliche Kreuz zurück zur 1, die nocheinmal umrundet werden musste, bevor es dann nochmals zur 2 und schließlich ins Ziel ging. Die herrlichen kräftigen Böen wirbelten gleich vom Start alle kräftig durch. Insbesondere der Downwind-Kurs zur Marke 2 brachte alle Boote auf eine herrliche Gleitfahrt. Sieger der ersten Wettfahrt war wie am Vortag schon der Tornado (Julia und Maze Marzatis).

Die zweite Wettfahrt (5. der Gesamtwertung) hatte es in sich. Der Wind hatte in Böen deutlich aufgefrischt und erreichte in Spitzen 7 Beaufort, die insbesondere unterhalb der Badeinsel praktisch aus dem Nichts in die Segel schlugen. Die ersten Segler hatten bereits unmittelbar nach dem Start zu kämpfen und wer nicht blitzschnell reagierte konnte schon hier wichtige Strecke verschenken. Den Tornado erwischte an Marke 1 eine kräftige Böe die ihn beinahe umwarf, nahe Marke 2 kenterten ein Zugvogel und ein Laser. Höhepunkt waren schließlich die letzten 15 Minuten dieser Wettfahrt, als alle nur noch gegen die Kenterung kämpften und heil ins Ziel wollten. Erster wurde der Flying Dutchman (Wedderwille/Mussgnug). 

Alle Ergebnisse hier in Kürze. Der Clubmeister 2015 steht nach nun 5 Wettfahrten fest und wird am 27. September (Absegeltag) bekanntgegeben und gefeiert.
pw


Bericht Sommerwettfahrt 2015


Ein großartiges Segel-Event ist zu Ende gegangen, diesmal hat einfach alles gestimmt: Sonne, warmer Wind und vor allem viel gute Laune.

Am Samstag, dem 22. August war es wieder Zeit für die gemeinsame Sommerwettfahrt des SC Han und des SCStM. 

Bei guter Beteiligung von 23 Booten verschiedenster Klassen wurde ein großes Dreieck vom Stegende des SCStM zum Wilhelmstein und wieder zurück abgesegelt. Der Wind bließ mäßig aus Süd-Ost, so dass alle Segler zunächst einen kurzen Halbwindkurs zur Marke 1 unterhalb der Badeinsel fahren mussten, nach Umrunden dieser dann auf einen sehr ausgedehnten Vormwindkurs zur Insel geschickt wurden. Die sehr unterschiedlichen Winde ließen schon hier manchen davon ziehen, andere mussten unter lokalen Flauten leiden. Wer die Insel großräumig umrundetete war im Vorteil, denn es ging nach ca. 30 Minuten munter voran auf einer dann ausgedehnten Kreuz zurück zur Ziellinie, der Wind hatte aufgefrischt.
So segelten die meissten schließlich mehr oder weniger entsprechend ihrer Yardstick-Zahl über die Ziellinie. Die Auswertung durch die Regattaleitung des SC Han (Uli und Hedda) machte es spannend. Nach einer ausgiebigen Kuchenschlacht an unserer XXL-Sommertafel wurden die Sieger bekanntgegeben. Besonders gefreut hat uns der erste Platz für den Tornado ›Totoro‹ (Julia und Andreas Mazatis), die ihr Boot nun gut eingefahren haben. Platz 2 an Klaus Festing, den erfahrenen O-Jollensegler, dicht gefolgt von Jürgen Zerfass ebenfalls O-Jolle, beide SCStM. Die Clubmeisterschaft des SC Han wurde mit dieser Wettfahrt ebenfalls gewertet: Hinter Mazatis belegte Eggert Sass auf Aero den zweiten und Platz 3 Römer/Herrig auf der Eule. Alle weiteren Platzierungen hier demnächst in einer Übersicht.

Es hat riesigen Spaß gemacht, wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr und die nächste Sommerwettfahrt im Jahr 2016.

Weitere Fotos finden Sie hier
pw


Bootstaufe – einmal nicht in Steinhude

Seit mehr als 30 Jahren trifft sich eine Gruppe von Seglern mit Familien und Freunden zu einem Urlaub auf der Insel Mors im Limfjord. In diesem Jahr waren sechs Mitglieder aus unserem Verein mit Ihren Familien dabei. Insgesamt hatte die Urlaubsgruppe mit wechselnder Zusammensetzung bis zu 30 Mitglieder.

Zum Segeln kamen zwei Laser, zwei 505er, ein Topcat, ein Zugvogel und ein P-Boot zum Limfjord – und von Uli Mattik sein neuestes Boot, ein RS-Aero.

Der Aero ist ein sehr leichtes Einmannboot (30 kg Rumpfgewicht) mit drei möglichen Riggs von 5 bis 9 qm. Ein moderner Laser würde wohl so ähnlich konstruiert werden. Alle, die den Aero auf dem Limfjord segeln konnten, waren von seinen rasanten Segeleigenschaften insbesondere bei Gleitfahrt in der Welle begeistert.

Dieses Boot wurde am Limfjord auf den Namen "Uhl" getauft. Taufpatin war die vierjährige Clara – die Enkelin von Opa Uli. Als Schmuck für die Taufe hatte sie Gänseblümchen gepflückt.

In seiner kurzen Ansprache beantwortete Uli Mattik die vielen direkten und indirekten Anmerkungen und Fragen, ob ein solches Boot für einen 66jährigen noch altersgerecht sei: „Wenn überhaupt, dann doch noch jetzt. Wesentliche Motivation war für mich beim Kauf ein Test in der Yacht, in dem der langjährige Finn-Segler Lars Bolle begeistert von skiffähnlichen Gleiteigenschaften sprach. Für ein Skiff bin ich mit 66 Jahren sicherlich zu alt. Aber wenn man als begeisterter Segler die Chancen und Möglichkeiten hat, vergleichbare Gleiteigenschaften zu erleben, warum sollte man das dann nicht realisieren. Und dass im gerade zu Ende gegangenen ersten Produktionsjahr von RS über 600 Aeros verkauft wurden, spricht für sich.“

Die Uhl ist inzwischen wieder an ihrem Stegplatz und wartet darauf, auf dem Steinhuder Meer bewegt zu werden. Dabei kann dann das restliche Salzwasser abgespült werden – mit Vorfreude auf das Segeln in den Limfjordgewässern in zwei Jahren.

 

Weitere Fotos finden Sie hier

UM


Jetzt vormerken: Sommerwettfahrt 2015


3. Bericht FD GER 1 EUROCUP Kieler Woche 25.–28. Juni 2015


2. Bericht FD GER 1 FD-Ostseecup Niendorf 13./14. Juni 2015


1. Bericht FD GER 1 Pfingstwettfahrt 23./24. Mai 2015

Das Flying Dutchman Newcomerboot GER 1 mit Peer Wedderwille (SC Han) an der Vorschot und Jeanett Günther (HYC) am Steuer nimmt in der Saison 2015 an diversen Klassenregatten in ganz Deutschland teil. Hier der erste Wettfahrt-Bericht von der Pfingstwettfahrt in Steinhude am 23/24. Mai. Weitere Beiträge zum FD Cup in Niendorf, Kieler Woche, IDM Alpsee, Herbstwettfahrt und Kehraus Steinhude werden folgen.


SC Han Clubmeisterschaft 2015: Zwischenstände nach zwei Wettfahrten

Das war ein schöner Regattaauftakt 2015: Am Samstag (06. Juni) erwartete uns gleich viel Wind, daher wurde mit einer Startverschiebung geliebäugelt. Schön, dass dann doch gesegelt wurde, denn es blies kräftig aus West mit wenig Drehern. Das kleine Dreieck war dann auch zügig abgesegelt. Andi Müh belegte uneinholbar mit seinem Finn-Dinghy "Schätzelein 2" Platz eins. Ihm folgten Dirk Horstenkamp (Contender) auf Platz 2 und Eggert Sass im neuen RS Aero, die beide trotz Kenterung den Anschluss hielten und sich in der Zieleinfahrt noch ein schönes Rennen lieferten. Vierter wurden Peer Wedderwille und Sibylle Mussgnug auf dem neuen Clubzugvogel "Monkey Business", der damit nun auch seine erste Regatta bestanden hat. Danach fuhren Michael Römer/Dirk Herrig auf der "Eule", Sebastian und Eva Groth auf dem Schwertzugvogel "Toni" und schließlich Tim Bark auf HD 20 über die Ziellinie. 

Am Folgetag sah es zunächst nach einer Totalflaute aus, bis dann doch noch ein paar Windstriche eine Wettfahrt zuließen. Gleiches Dreieck wie am Samstag und wieder gewann Andi Müh mit seinem Finn-Dinghy, gefolgt von Familie Horstenkamp auf ihrem Zugvogel. Platz drei ging diesmal an Wedderwille/Mussgnug, die nun auf FD segelten. Platz 4 ging an Herrig/Römer auf der "Eule", Platz 5 an Groth/Groth auf dem Zugvogel. Platz 6 an Annette Radtke und Chris Mayer im Pirat. Platz 7 mussten sich Bark (HD 20) und unser Neumitglied Carsten Littig auf RS Quba teilen. 

Insgesamt lässt sich feststellen, dass wir Club-Regatten durchaus bis Windstärke 5 segeln können und diese auch im Nachhinein immer die etwas spektakuläreren sind, die man dementsprechend in guter Erinnerung behält.

Am 22. August geht es weiter! Wir hoffen auf eine rege Beteiligung, insbesondere der neuen Mitglieder. Dann wird unsere Clubwettfahrt gemeinsam mit der Sommerwettfahrt mit dem SCStM ausgetragen.
pw

Hier das vorläufige Ergebnis der 2 Wettfahrten:


Dickschiffregatta am 13. Juni 2015

Der Tag begann unruhig: Nach der Steuermannbesprechung um 13 Uhr wurde zunächst eine Startverschiebung wegen drohendem Unwetter auf 15 Uhr verkündet, später eine weitere wegen noch immer zu viel Wind auf 16.30 Uhr. 

Die Wettfahrt begann nun pünktlich, der Wind blies noch immer kräftig zwischen 4 und 6 Windstärken. Nach einem Traumstart setzte sich unser P-1031 an die Spitze des Feldes und kam mit ca. 8 Minuten Vorsprung ins Ziel. Steuermann Dirk Herrig und Vorschoter Eggert Sass mussten sich aber noch auf die Bekanntgabe gedulden. Die Auswertung nach Yardstick ergab nun den 2. Platz und somit das 3. Anrecht  auf den Preis (samt Halbmodell). Steuermann Dirk Herrig und Vorschoter Eggert Sass waren zufrieden und dankten dem Eigner der "Eule" Uli Mattik.

hh
(15.06.2015)

Foto links: Schon beim Start liegt die "Eule" gut.
Foto rechts: Die zufriedenen Zweiten der gemeinsamen Dickschiffregatta von SCStM und SC Han; Vorschoter Eggert Sass (links) und Steuermann Dirk Herrig auf P-Boot GER 1031.


Neue Gebühren – Preise gesenkt!

Insbesondere um den Interessen von Familien und jungen Leuten gerecht zu werden, haben wir unsere Gebührenordnung neu strukturiert. Diese ist nun ganz einfach und sehr viel übersichtlicher. Und: Die Preise sind gesunken!

Die auffälligste Neuerung ist, dass die Aufnahmegebühr in Höhe 600 Euro ersatzlos gestrichen wurde. Damit ist in besonderem Maße der Vereinsbeitritt vereinfacht worden. Familien zahlen ab sofort pro Saison nur einen Beitrag von 300 Euro und sind damit befreit von umständlichen An- und Abmeldungen einzelner Familienmitglieder. Jugendliche zwischen 14 und 18 zahlen 40 Euro und junge Mitglieder in Ausbildung 80 Euro pro Saison. Surfgäste finden bei uns mit 150 Euro eine günstige Möglichkeit direkt vom Rasen zu starten.

Neben der Traumlage im Herzen von Steinhude haben wir nun eine traumhafte Gebührenordnung.


Winterschlaf

Der Club im Februar. Kommt noch Frost? Die Eissegler sind startklar. Wenn nicht: Die nächste Segelsaison kommt bestimmt.
hh
(01.02.2015)


Absegeln, Clubmeister, Ehrenmitglied 2014

Die Saison neigt sich dem Ende. Der Club hat daher am vergangenen Wochenende sein großes Absegeln veranstaltet. Unter reger Beteiligung von 12 Booten konnte trotz sehr geringem Wind eine schöne Tour gefahren werden. Denn kurz nach dem Ablegen erreichte die leichte Brise in Böen immerhin 2-3 Windstärken. So drehte unsere kleine Armada ihre Runden, wobei sich die rote Laterne der Open Bic und wechselnde Begleitschiffe teilten. Immerhin galt es den Nachwuchs sicher nach Hause zu bringen. Schöne Bilder finden sich am Ende der Fotogalerie 2014.
Im Club wieder angekommen haben wir nach der traditionell reichhaltig gedeckten Kuchentafel die Preise zur Clubmeisterschaft vergeben. Die Regattaleitung hat dabei zunächst den Sonderpreis "Jugend segelt Einhand" ausgelobt und Sinan (13) im  Open Bic geehrt. Clubmeister 2014 wurden Peer Wedderwille und Sibylle Mussgnug (FD) nach insgesamt 7 Wettfahrten, dicht gefolgt von Eggert Sass (Laser), der mit nur 5 Teilnahmen den zweiten Platz belegt. Rang 3 geht an Michael Römer und Ernst Ulrich Haverkamp (P-Boot).
Schließlich haben wir unser langjähriges Clubmitglied Dirk Herrig die Ehrenmitgliedschaft ausgesprochen und seine Verdienste um den Segelsport sowie den Segelclub Hannover geehrt. Auch von dieser Stelle nochmal: Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch an "Mr. SC Han".
pw
(03.10.2014)


Voller Erfolg

Am 16. August 2014 hatten wir unseren „Tag der offenen Tür“ und einen kleinen Segler-Flohmarkt. Das Wetter ließ etwas zu wünschen übrig (außer zum segeln), der Herbst kündigte sich bereits an. Nichtsdestotrotz haben wir interessante Kontakte für neue Mitglieder geschlossen und wer noch ein paar Schätzchen im Schuppen hatte konnte diese auf dem Flohmarkt versilbern. Im kommenden Jahr wollen wir zusammen mit unseren Nachbarvereinen HYC und SCStM einen gemeinsamen größeren Segler-Flohmarkt veranstalten.
pw
(25.08.2014)


Jugendsegelwoche 2014

Vom 11. bis zum 17.8.2014 zeigten die Jugendlichen des SC Han, wie man segelt. Bei konstant 4-5 Windstärken (Bft.) und herrlichem Sonnenschein kreuzten Annett und Anne mit dem Zugvogel, unserem neuen Clubboot, Sinan und Lea surften und kenterten mit den open bic und Tim brachte mit Helena den Teeny zum Gleiten. Die Boote wurden so selbstverständlich getauscht wie die Mannschaften. Peer und Dirk sorgten im Hafen für schnelle Reparaturarbeiten, so dass alle auch nach kleinen Havarien schnell wieder segelbereit waren.

Am Nachmittag traf man sich dann im Clubhaus, um gemeinsam die Theorie des Segelns zu lernen. Schließlich wollte man die Prüfung für den Sportsegelschein ablegen, was auch mit großem Erfolg gelang.

Über vier vereinseigene Segelboote verfügt unser Verein jetzt! Die beiden open bics machen als Einhandboot den jungen Seglern bei viel Wind so viel Freude. Sie zischen übers Wasser, kommen schnell ins Gleiten und das Kentern lernt man mit ihnen zwangsläufig. Auf dem Teeny lernt man die Koordination von Steuer- und Vorschotmann und kann auch das Trapez mal ausprobieren. Der Zugvogel ist dann ein großes Schiff, mit dem auch die älteren Mitglieder gern einmal fahren.

Wir danken den Mitgliedern ganz herzlich, die mit ihren Spenden dazu beigetragen haben, dass wir diese Boote allen Vereinsmitgliedern zur Verfügung stellen können.
sroe
(19.08.2014)


„Tag der Offenen Tür“ am 16.08.2014 im Segelclub Hannover

Am kommenden Samstag, 16. August 2014 veranstalten wir einen „Tag der offenen Tür“. Zwischen 12 und 16 Uhr können sich Segler, Segelinteressierte und solche die es werden möchten in unserem Club die Messe und Steganlagen besichtigen. Je nach Wetterlage und Besetzung durch Segler vor Ort werden wir auch unser Clubboot für ein Schnuppersegeln zur Verfügung stellen. Wer also noch nie gesegelt hat, aber immer schon davon geträumt hat, bei einer schönen Brise über das Steinhuder Meer zu fahren, sollte sich den Termin vormerken und vorbei schauen. Außerdem planen wir einen kleinen Flohmarkt für Bootsteile, Segel und Zubehör aller Art.
pw
(05.08.2014)


Neues Clubboot

Wir haben ein neues Clubboot! Der Schwertzugvogel wird ab Anfang August einsatzbereit sein und kann
von allen Mitgliedern genutzt werden. Näheres dazu in Kürze.
pw
(30.07.2014)


SC Han Clubregatta: Die Ergebnisse nach 7 Wettfahrten

Nun sind bereits 7 Regatten abgesegelt. Bei 3 Wettfahrten am 26. und 27. Juli und eher schwachwindigen Bedingungen mussten die Teilnehmer zeigen wie filigran sie steuern können. Und natürlich bliesen die zahlreichen kleineren und größeren Winddreher dem einem mehr ins Segel, dem anderen eher ins Gesicht. Am Samstag wurde Wettfahrt 5 gemeinsam mit dem SCStM bei 1–2 Bft. und 12 Teilnehmern up and down als die bekannte „Sommerwettfahrt“ gesegelt. Das war nichts für Temperamentsbolzen, konnte man an Bord doch Stecknadeln fallen hören. Vor allem die Zieleinfahrt brachte noch ein paar Überraschungen als sich FD, Laser und ein 15er Jollenkreuzer an den bis dahin führenden Wetzigs (P-Boot) noch vorbei schleichen konnten. Der Wind nahm jedoch phasenweise zu, die späten Starter wurden demnach belohnt und so konnte die erste Wettfahrt Dirk Horstenkamp auf Contender für sich entscheiden. 

Am Sonntag gingen 8 Boote an den Start, bei schönen gleichmäßigen 2 Bft. in Böen weiter zunehmend. Diesmal konnten die frühen Starter auf dem Dreieckskurs vorlegen. Gut abgeschnitten haben Sebastian und Eva Groth auf Zugvogel als Dritter, Thomas und Lea Mayer ebenfalls Zugvogel als Zweiter und als Bester Eggert Sass auf Laser. Der FD unternahm unter Spi aus bisher ungeklärten Gründen derweil einen Ausflug in Richtung Badeinsel.

Bei weiter zunehmendem Wind konnten in der zweiten Wettfahrt des Tages erneut die Groths den dritten Rang belegen, Eggert Sass fuhr mal wieder beeindruckend auf Rang 2. Allen davon gesegelt sind in diesem letzten Rennen Wedderwille/Mußgnug auf dem FD. 

Ein herzliches Dankeschön an unsere Regattaleitung Hedda Herrig und Uli Mattik, die in der Sommerhitze das Geschehen geduldig gelenkt haben.
pw

Hier das Ergebnis nach 7 Wettfahrten:


Segler-Hochzeit

In diesem Sommer feierten wir wohl zum ersten Mal auf unserem Vereinsgelände eine große Hochzeit. Hinnerk, fast im Verein geboren, hatte dort viele schön Ferien mit Segeln verbracht.

Mit seiner Frau Frederike verbindet ihn die Leidenschaft zu diesem schönen Sport.

Was lag näher, auch beim Heiraten das Segeln in den Mittelpunkt zu stellen.

Nach der Trauung kamen ca. 100 Gäste zum Empfang auf das Clubgelände. Anschließend begab sich die Hochzeitsgesellschaft auf vier Auswanderer, um das Hochzeitspaar zum Hagenburger Kanal zu begleiten. Frederike und Hinnerk sind begeisterte Fahrtensegler und haben in Skandinavien bereits viele Segelabenteuer mit ihrem Piraten erlebt. So war es für die beiden selbstverständlich, den Weg übers Wasser mit ihrem Holzpiraten zurückzulegen – natürlich in Hochzeitsgarderobe! 

Der SC Han wünscht den beiden weiterhin „Allzeit Gute Fahrt“ und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel(schwein)! 
sroe
(20.07.2014)


Sommerwettfahrt 2014

Wie schon in den vergangenen Jahren möchten wir wieder die Sommerwettfahrt gemeinsam mit dem SCStM segeln. 

Die Steuermannbesprechung findet am 26.07. 14.00 Uhr im
SC Han statt.

Eingeladen sind alle Segler und alle Klassen um an der Yardstickregatta teilzunehmen. Im Anschluss wartet im SC Han eine Kaffeetafel auf die abgekämpften Segler, zu der wir ebenfalls einladen möchten.

Wir freuen uns über eine ähnlich rege Beteiligung wie schon im letzten Jahr.
pw
(17.07.2014)


Herrig/Wedderwille holen Sonderpreis im 15er Jollenkreuzer

Leine-Zeitung am 07.07.2014

Zum dritten mal seit 2012 wurde am vergangenen Samstag der „Sonderpreis für den besten Jollenkreuzer der gemeinsamen Dickschiffregatta des SCStM und des SC Han“ vergeben. Gestartet wurde bei schönen 25 Grad und Windstärke 3 mit insgesamt zwölf Schiffen. Kurz nach der ersten von geplanten zwei Umrundungen der Leemarke näherte sich eine Regenfront die erhebliche Böen bis 8 Bft. mit sich brachte. Nach Durchzug der Front waren zwei Boote gekentert und weitere vier brachen die Wettfahrt ab. Gottseidank sind alle Segler und Boote unversehrt geblieben. Schließlich konnten Dirk Herrig (Steuer) und Peer Wedderwille (Vorschot) vom SC Han als gesamt fünfte und schnellster 15er Jollenkreuzer (GER 1031) durchs Ziel fahren.
pw
(04.07.2014)


Kinder- und Jugendsegelwoche vom 11.–17. August 2014

Unsere Jugendsportwartin Susanne Röber bietet für den Nachwuchs auch in diesem Jahr wieder die Kinder- und Jugendsegelwoche an. Vom 11.–17.08.2014 heisst es Ablegen, Dichtholen, Anluven, Abfallen und wieder Anlegen. Wer besonders mutig und fleißig ist, kann auch die Prüfung zum Jüngstenschein ablegen. Geplant ist außerdem die Abnahme zum Sportbootführerschein. Interessierte sind sehr Willkommen! 
Anmeldungen bitte unter Susanne.roeber@ddh-gruppe.de
(02.07.2014)




SC Han Clubregatta: Zwischenstände nach vier Wettfahrten

Die Regattasaison fängt gut an, wir konnten bereits 4 Wettfahrten austragen. Das Wetter hat ebenfalls mitgespielt, auch wenn sich der Wind teilweise am unteren Rand dessen bewegte, was man als segelbar bezeichnen kann. Dafür waren die Temperaturen um so angenehmer, was vielleicht auch ein Grund für eine rege Beteiligung war. An zwei Wochenenden (17./18. und 25. Mai) konnte sich eine Flotte von 8 Booten mit leicht wechselnden Besatzungen bei 1 bis 3 Bft. messen. Sehr beeidruckt haben Eggert Sass auf Laser und Andi Müh auf Finn-Dinghy, aber auch alle anderen haben hart gekämpft und hatten ihren Spaß. Ein großer Gewinn sind die neuen Regattatonnen. Ein herzliches Dankeschön dafür an den Spender Uli Mattik. Einen Film von Wettfahrt 2 gibt es übrigens auch.
pw
Rechts das vorläufige Ergebnis der Wettfahrten:


Neue Website geht online!

Nach ein paar Monaten intensiver redaktioneller und gestalterischer Arbeit durch unsere Mitglieder Peer Wedderwille, Annette Radke, Michael Römer, Werner Müh und Chris Mayer geht nun die neue Internetseite online. Wir haben einen Bogen geschlagen von historischen und sportlichen Highlights zum Clubleben allgemein. Dabei stand der Vorsatz "ein Bild sagt mehr als 1000 Worte" im Vordergrund. Wir hoffen, dass wir von der Atmosphäre des Clublebens etwas vermitteln können und sind für konstruktive Kritik offen.
(10.04.2014)


Der Steg 2014 steht!

Nach tollem Einsatz der Mitglieder an zwei sonnigen Märzwochenenden ist im SC Han nun alles klar zum Ablegen. Der Steg 2014 ist fertig. Außerdem erstrahlt der Fahnenmast in frischem Weiß!
pw
(31.03.2014)


Kinder- und Jugendsegelwoche 2014

Unsere Jugendsportwartin Susanne Röber bietet für den Nachwuchs auch in diesem Jahr wieder die Kinder- und Jugendsegelwoche an. Vom 11.–17.08.2014 heisst es Ablegen, Dichtholen, Anluven, Abfallen und wieder Anlegen. Wer besonders mutig und fleißig ist, kann auch die Prüfung zum Jüngstenschein ablegen. Geplant ist außerdem die Abnahme zum Sportbootführerschein. Interessierte sind sehr Willkommen! 
Anmeldungen bitte unter Susanne.roeber@ddh-gruppe.de
pw
(15.03.2014)




Michael Römer neuer 1. Vorsitzender

Die Mitgliederversammlung hat heute einstimmig Michael Römer zum neuen 1. Vorsitzenden des SC Han gewählt, der damit Dirk Horstenkamp nach acht Jahren in dieser Funktion ablöst. Wir gratulieren!
(02.03.2014)


VITA

Ich war 11 Jahre alt, als ich 1958 mit meinen Eltern und beiden Schwestern in den SCHan eintrat. Damals wehte noch ein Hauch von Windjammertradition über das Clubgelände.

Mit dem ersten vereinseigenen Jugendboot, ein altes 6 Meter Vollholzboot mit 12 qm Segelfläche machte ich – gemeinsam mit anderen Jugendmitgliedern – meine seglerische „Grundausbildung“,  die wir mit der A-Scheinprüfung bei unserem Clubmitglied Heiner Ptasnik abschlossen. Danach begann für mich eine rege Regattasegelei in der O-Jolle. Es war eine wunderbar sportliche Schulzeit.

Als erster Jugendwart des SCHan war ich in den 70iger und 80iger Jahren im Vorstand engagiert und betreute die jüngeren und jüngsten Mitglieder. Unsere Söhne Moritz und Justus machten gerne in der Jugendgruppe mit. So wurden auch sie schnell mit dem Wasser und dem Segeln vertraut.

Zusammen mit meiner Frau Babsi und guten Freunden standen in den Urlauben häufig Segeln auf der Ostsee, der Nordsee oder im Mittelmeer auf dem Programm. Unsere Hochzeitsreise führte uns sogar auf einer Varianta durch die Dänische Südsee.

In den letzten drei Jahren fungierte ich als Sportwart, unterstützt von einer verlässlichen Wettfahrtleitung, die in den Händen von Hedda Herrig und Uli Mattik lag.

Auch in Zukunft wird mich die Faszination des Segelns weiter begleiten und hoffe auf ein lebhaftes, sportliches Miteinander im Segel-Club Hannover.

Michael Römer 


Honolulu Baby

Das war die Sommerparty 2013! Zunächst wurden 2 Boote getauft: Andy Mühs Finn-Dinghy "Schätzelein 2" und Peer Wedderwilles Flying Dutchman "Satisfaction". Anschließend wurde die Cocktail-Bar gestürmt und die Messe bis nachts gerockt – genau wie eben auf Hawaii. Ein paar Bilder sind hier zu sehen.
pw
(15.08.2013)