Gebühren

Für das Segeln auf dem Steinhuder Meer benötigt man für Boote über 6 qm Segelfläche einen Sportbootführerschein.


Satzung (gültig ab 01.02.2015)

Der Verein führt den Namen "Segel-Club Hannover" e.V., nachfolgend "SC Han" genannt, hat seinen Sitz in Hannover und ist beim dortigen Amtsgericht in das Vereinsregister eingetragen.

 

§ 1. Begründung

Der SC Han ist ein Zusammenschluss von sportlich interessierten Personen, die den Segelsport ausüben und so eine gleichgesinnte Gemeinschaft bilden.

 
§ 2. Zwecke

Der SC Han setzt sich folgende Ziele:

• Allgemeine Förderung des Segelsports
• Aus- und Fortbildung der Mitglieder im Segelsport
• Jugendsegeln
• Wettsegeln
• Wanderfahrten
• Eissegeln.

 
§ 3. Clubfarben

Die Farben des SC Han sind rot und weiß. Der Clubstander ist eine Dreiecksflagge, welche durch ein weißes Andreaskreuz in vier rote Felder geteilt wird.


§ 4. Organisatorische Zusammensetzung

Der SC Han besteht aus:

1. Ehrenmitgliedern
2. Ordentlichen Mitgliedern
3. Fördernden Mitgliedern
4. Jugendmitgliedern vom 10. Lebensjahr bis zur Erreichung der Volljährigkeit
5. Gastmitgliedern.

 
zu 1. 

Wer sich um die Förderung des Segelsports besondere Verdienste erworben hat, kann zum Ehrenmitglied ernannt werden. Ehrenmitglieder haben keine Beiträge zu entrichten, sie haben aber alle Rechte der Ordentlichen Mitglieder.

zu 2.
Wer Bootseigener ist oder den Segelsport ständig ausübt, muss - soweit er volljährig ist - Ordentliches Mitglied sein.

zu 4.
Jugendmitglieder werden in einer Jugendgruppe zusammengefasst und betreut. Diese hat eine Jugendordnung, die sich an den Zielen der Satzung ausrichtet.

zu 5.
Gastmitglieder sind Anwärter auf Ordentliche Mitgliedschaft. Sie können als solche dem SC Man höchstens zwei Jahre angehören.

Ehrenmitglieder und Ordentliche Mitglieder sind stimmberechtigt. Fördernde, Jugend- und Gastmitglieder können an allen Veranstaltungen des SC Han ohne Stimmrecht teilnehmen.

 
§ 5. Aufnahme von Mitgliedern

1. Gastmitglieder.

Über ihre Aufnahme entscheidet mit einfacher Mehrheit bei vollständiger Anwesenheit ein Aufnahmeausschuss, bestehend aus drei Vorstands- und drei Ordentlichen Mitgliedern, die nicht dem Vorstand angehören. Sie werden von der Hauptversammlung auf zwei Jahre gewählt. Für beide Gruppen ist je ein Ersatzmann ebenfalls von der Hauptversammlung zu wählen. Der Ausschuss betreut die Gastmitglieder.

2. Ordentliche Mitglieder.

Ordentliche Mitglieder sollen grundsätzlich aus den Reihen der Jugendmitglieder oder Gastmitglieder kommen. Ein schriftlicher Aufnahmeantrag des Anwärters mit Bild ist durch Aushang allen Mitgliedern zugänglich zu machen. Jugendmitglieder stellen ihren Aufnahmeantrag bei Erreichung der Volljährigkeit. Die Aushangfrist beträgt eine Segelsaison, mindestens jedoch fünf Monate, und endet jeweils am 31. Oktober. Während dieser Frist sind Einsprüche gegen eine Aufnahme als Ordentliches Mitglied dem Aufnahmeausschuss schriftlich bekanntzugeben. Nach mündlicher Verhandlung aller Einsprüche entscheidet der Ausschuss über die Aufnahme. Mit dieser Entscheidung endet in jedem Fall die Gast- bzw. Jugendmitgliedschaft.

3. Fördernde und Jugendmitglieder.

Über ihre Aufnahme entscheidet der Vorstand. Anträge von Jugendlichen müssen von ihrem gesetzlichen Vertreter unterschrieben sein.

 
§ 6. Verpflichtungen

Die Mitglieder sind verpflichtet, sich auf sportlicher Grundlage in jeder Hinsicht zu unterstützen. In Seenot befindlichen Fahrzeugen und Mannschaften ist unbedingt alle notwendige Hilfe zu leisten.

Jedes Boot des SC Han soll den Vereinsstander fahren. Bootseigner und Steuerleuten wird die Verpflichtung auferlegt, sich streng an die sportlichen, gesetzlichen und polizeilichen Vorschriften auf dem Wasser zu halten. Es ist die Pflicht eines jeden Mitglieds, die Interessen des SC Han zu fördern und zu wahren.

 
§ 7. Erlöschen der Mitgliedschaft

Der Austritt eines Mitglieds aus dem SC Han erfolgt durch eine schriftliche Kündigung an den Vorstand. Die Mitgliedschaft erlischt unter Einhaltung einer halbjährlichen Kündigungsfrist zum Ende eines Kalenderjahres.

 
§ 8. Ausschluss aus dem Verein

Der Ausschluss eines Mitglieds aus dem SC Han kann auf Antrag eines Mitglieds durch den Beschluss einer Hauptversammlung erfolgen, wenn 2/3 der gesamten stimmberechtigten Mitglieder für einen Ausschuss stimmen.

Gründe hierfür sind besonders gegeben,

a)          wenn die satzungsgemäßen Pflichten nicht erfüllt werden oder unehrenhafte Handlungen, die den SC Han schädigen, vorliegen,

b)          wenn ein Mitglied mit seinen Beiträgen fünf Monate im Rückstand bleibt und auch trotz wiederholter schriftlicher Mahnungen keine Zahlung vornimmt,

c)          wenn ein Mitglied mit einer Handlung gegen die §§ der vom SC Han abgeschlossenen Pachtverträge verstößt.

Der Ausschluss ist auf dem Rechtswege nicht anfechtbar. Das ausgeschlossene Mitglied haftet dem SC Han für den rückständigen Beitrag.

 
§ 9. Mitgliedsbeiträge

Der SC Han erhebt von den unter § 4, Punkt 2-6 benannten Mitgliedern Beiträge. Die Zahlungen haben jeweils zu Beginn eines Kalender-Halbjahres an den Kassenwart zu erfolgen. Die Beiträge sind wie folgt gestaffelt:

1.) Ehrenmitglieder
2.) Ordentliche Mitglieder 100 %
3.) Fördernde Mitglieder 50 %
4.) Jugendmitglieder ab dem vollendeten 14. Lebensjahr 25 %
5.) Gastmitglieder 100 %

von dem durch die Hauptversammlung festgelegten Grundbeitrag.

In Ausnahmefällen kann der Vorstand auf Antrag eines Mitgliedes Beitragsermäßigung beschließen.

Da auch der SC Han seinen finanziellen Verpflichtungen fristgemäß nachkommen muss, sind die Beiträge von den Mitgliedern pünktlich ohne weitere Aufforderung zu zahlen. Neueingetretene Mitglieder haben ein Eintrittsgeld sowie eine einmalige Gebühr für Bootsliegeplatz zu entrichten.

Größere Fehlbeträge im Voranschlag des Haushaltsplanes werden durch Umlagen gedeckt. Der Voranschlag des Haushaltsplanes trägt den Vermerk einer Umlageermächtigung für den Vorstand bis zu 25 % des Grundbeitrages je Ordentlichem Mitglied. Höhere Umlagen bedürfen der einfachen Mehrheit einer Hauptversammlung.

Die Höhe der Beiträge, Eintrittsgelder und einmalige Gebühren für Bootsliegeplatz wird jährlich für das laufende Geschäftsjahr von der Hauptversammlung festgesetzt. Als Grundlage gilt hier der Voranschlag des Haushaltsplanes.

 
§ 10. Geschäftsjahr

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 
§ 11. Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus

1. dem ersten Vorsitzenden
2. dem zweiten Vorsitzenden
3. dem Kassenwart
4. dem Schriftwart
5. dem Sportwart
6. dem Jugendwart.

a)          Jeweils zwei dieser Vorstandsmitglieder vertreten den SC Han nach außen, die unter 3. - 6. Benannten nur jeweils mit einem der Vorsitzenden. Die Vorstandsmitglieder werden von der ordentlichen Hauptversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Sie sind dem SC Han für ihre Amtswaltung verantwortlich. Innerhalb des Geschäftsjahres ausscheidende Vorstandsmitglieder ergänzt der Vorstand selbständig bis zur nächsten Hauptversammlung. Sämtliche Ämter sind Ehrenämter.

b)          Der Vorstand ist verpflichtet, für die Einhaltung der Satzungen Sorge zu tragen, sowie die Ziele des SC Han nach allen Seiten zu fördern und in jeder geschäftlichen Situation zu vertreten.

Der Vorstand ist berechtigt, Bestimmungen mit satzungsgemäßer Kraft bis zur nächsten Hauptversammlung zu erlassen, soweit diese zu den Zwecken und den Einrichtungen des SC Han Beziehung haben. Ferner sollen diese Bestimmungen dem Ansehen und der Entwicklung des SC Han nur förderlich sein und dürfen nicht gegen die Satzungen verstoßen. Ein solcher Erlass muß mit der Tagesordnung der nächsten Hauptversammlung bekanntgegeben werden. Hierüber wird dann Beschluss gefasst.

Auf Antrag des Vorstandes können zu dessen Unterstützung von jeder Versammlung notwendige Ausschüsse oder Einzelpersonen gewählt werden.

c)          Eine Vorstandssitzung hat mindestens einmal im Geschäftsjahr auf Antrag eines Vorstandsmitgliedes stattzufinden. Es sollen die derzeitigen Kassenverhältnisse, etwaige Vorschläge im Haushaltsvoranschlag sowie dringend vorzunehmende Änderungen dargelegt und beschlossen werden. Zur Beschlussfassung ist die Anwesenheit von mindestens fünf Vorstandsmitgliedern erforderlich, worunter ein Vorsitzender sein muss. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst.

 

12. Hauptversammlung

a)          Die ordentliche Hauptversammlung findet jährlich im ersten Vierteljahr des Geschäftsjahres statt. Außerordentliche Hauptversammlungen können jederzeit vom Vorstand einberufen werden, soweit dieser es für notwendig erachtet. Sie müssen einberufen werden, wenn mindestens ein Drittel der gesamten stimmberechtigten Mitglieder des SC Han eine Versammlung schriftlich unter Angabe der Gründe beantragt. Zu allen ordentlichen und außerordentlichen Hauptversammlungen werden die Mitglieder mindestens drei Wochen vorher durch ein Rundschreiben unter Angabe der wichtigsten Tagesordnungspunkte eingeladen.

b)          Auf der Tagesordnung der ordentlichen Hauptversammlung müssen folgende Punkte genannt werden:

1.) Ermittlung der Beschlussfähigkeit

2.) Genehmigung des Protokolls der vorjährigen HV

3.) Die Verlesung der Geschäftsberichte des Vorsitzenden und der übrigen Vorstandsmitglieder

4.) Bericht der Kassenprüfer

5.) Entlastung des Vorstandes

6.) Neuwahl des Vorstandes und zweier Kassenprüfer (zweijährlich)

7.) Genehmigung des Haushaltsvoranschlages für das laufende Geschäftsjahr

8.) Beschlussfassung über gestellte Anträge

9.) Verschiedenes

Der erste Vorsitzende oder sein Stellvertreter leitet die Hauptversammlung. Über die Versammlung ist ein Ergebnis-Protokoll anzufertigen, das vom Versammlungsleiter und vom Protokollführer zu unterzeichnen ist.

c)          Jede Hauptversammlung ist bei Anwesenheit von mindestens zwei Dritteln der gesamten stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig. Schriftliche Stimm-Übertragungen sind zulässig, jedoch nur eine Stimme pro anwesendes Mitglied. Muss eine Hauptversammlung nochmals einberufen werden, weil sie beschlussunfähig war, so ist diese zweite Versammlung auch dann beschlussfähig, wenn weniger als zwei Drittel der gesamten stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind. Die gefassten Beschlüsse sind für alle Mitglieder bindend.

d)          Die Wahl des Vorstandes ist geheim. Es entscheidet einfache Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit ist ein zweiter Wahlgang erforderlich. Bei nochmaliger Stimmengleichheit entscheidet das Los.

e)          Der Haushaltsvoranschlag muss mit zwei Drittel Mehrheit beschlossen werden.

 
§ 13. Kassenprüfung

Die auf der ordentlichen Hauptversammlung gewählten zwei Kassenprüfer, die dem Vorstand nicht angehören dürfen, sind jederzeit berechtigt, eine Prüfung der Kassenführung vorzunehmen. Sie sind verpflichtet, dies im Geschäftsjahr mindestens einmal zu tun. Sie haben über das Ergebnis in der ordentlichen Hauptversammlung einen Bericht abzugeben.

 
§ 14. Clubvermögen

Der Vorstand hat über das Vermögen des SC Han zu wachen. Die Gelder dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecken verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und auch keine sonstigen Zuwendungen aus dem Vermögen des SC Han. Auch bei ihrem Ausscheiden oder bei der Auflösung oder der Aufhebung des Vereins dürfen die Mitglieder keinen Anteil am Vereinsvermögen erhalten. Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 
§ 15 Willenserklärung

Der Verein ist politisch, religiös und rassisch neutral. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Der Verein ist Mitglied im Landessportbundes Niedersachsen, des Seglerverbandes Niedersachsen und des Deutschen Segler-Verbandes.


§ 16. Satzungsänderung

Änderungen vorstehender Satzungen können nur in einer Hauptversammlung mit zwei Drittel Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder des SC Han beschlossen werden. Für eine beschlussfähige Hauptversammlung gilt § 12, Absatz c).

Anträge auf Änderung der Satzung, über die abgestimmt werden soll, müssen mit der Einladung zur Hauptversammlung im Wortlaut mitgeteilt werden. Wenn die Diskussion über die Satzungsänderung in dem beantragten Punkt einen anderen als den beantragten und mitgeteilten Wortlaut ergibt, kann auch über den geänderten Wortlaut der Satzungsänderung abgestimmt werden.


§ 17 Baulichkeiten auf dem Clubgelände

Grundsätzlich ist der Verkauf, die Vermietung und die Verpachtung von Gebäuden auf dem Clubgelände des SC Han in Steinhude am Meer an vereinsfremde Personen nicht gestattet.

 
§ 18 Auflösung des SC Han

Der SC Han kann in einer eigens zu diesem Zweck einberufenen Hauptversammlung aufgelöst werden, wenn 9/10 aller stimmberechtigten Mitglieder den Antrag auf Auflösung schriftlich stellen.

Bei der Auflösung des SC Han oder durch Aufhebung bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des SC Han an das Sport- und Bäderamt der Landeshauptstadt Hannover.